Olympus OM-D E-M1 Kreativworkshops

/Olympus OM-D E-M1 Kreativworkshops
Olympus OM-D E-M1 Kreativworkshops 2017-01-19T21:20:34+00:00
[rev_slider_vc alias=“olympus“ el_class=“teaser-single“]

Einsatz der Olympus OM-D E-M1

in drei verschiedenen Lichtszenarien:

neu ab Juli 2014:

Ab sofort stehen bei diversen Fotografie-Workshops von FotografieCampus mehrere Olympus OM-D Kameras zur Verfügung. Jeder Teilnehmer kann die OM-D E-M1, OM-D E-M5 (Mark I und II) und die OM-D E-M10 (Mark I und II) und eine Auswahl an Micro Four-Third-Objektiven unverbindlich und kostenfrei testen. Dazu erhält der Teilnehmer eine 4 GB Speicherkarte, die er behalten kann.

Das Olympus OM-D-Programm bietet spiellose Systemkameras, die auf Grund ihrer geringen Größe und Gewicht und ihrer leistungsstarken Abbildungsqualität neue Maßstäbe setzt. Wer also eine der OM-D-Kameras mal testen möchte, findet auf den Praxis-Workshops eine interessante Gelegenheit dazu.

OM-D E-M1:

Darauf haben E-System-User lange gewartet. Eine Kamera, die die Vorteile des Four Thirds-Systems und des Micro Four Thirds-Systems in einem Modell vereint: höchster technologischer Standard, Schnelligkeit und Kompaktheit. Und genau diese Vorteile machen das neue Top-Modell von Olympus nun auch für Besitzer von Vollformat- und APS-C-Spiegelreflexkameras interessant, denn sie alle kennen das Problem – ihre Fotoausrüstung ist oftmals einfach zu sperrig und zu schwer. Anders die neue OM-D E-M1 von Olympus. Sie ist im Vergleich zu Kameras mit entsprechender Ausstattung wesentlich kompakter und damit die Alternative für unterwegs. Dazu kommt die beste Bildqualität in der Geschichte der Olympus Digitalkameras. Dafür sorgen der neue Live-MOS-Sensor sowie ein Bildprozessor der neusten Generation, der TruePic VII. So ausgestattet kann sie sich spielend mit professionellen D-SLRs messen. Mit DUAL FAST AF, einem der schnellsten Autofokussysteme der Welt, schlägt die E-M1 sogar die Autofokusleistung der OM-D E-M5, egal ob ein Micro Four Thirds- oder Four Thirds-Objektiv verwendet wird. Ihr elektronischer Sucher bietet eine Vergrößerung vergleichbar mit einer Highend-Vollformat-D-SLR. Der mit der OM-D E-M5 eingeführte, einzigartige* 5-Achsen-Bildstabilisator gehört ebenso zur Ausstattung der staub- und spritzwassergeschützten sowie frostsicheren** E-M1. Und sie ist mit einer ständig wachsenden Zahl von Wechselobjektiven kompatibel. Die OM-D E-M1 ist ab Oktober 2013 zum Preis von 1.499 €/1.999 CHF (Body), 2.199 €/2.799 CHF (mit dem neuen M.ZUIKO DIGITAL ED 12-40mm 1:2.8) bzw. 1.699 € (mit dem 12-50-mm-Objektiv***) erhältlich. Für E-System-Besitzer und Kunden, die vorbestellen, gibt es spezielle Angebote.

  • Bisher beste Bildqualität einer Olympus Kamera
  • Micro Four Thirds-Gehäuse mit perfekten Proportionen – kompakter als eine klassische D-SLR und liegt perfekt in der Hand
  • Dank DUAL FAST AF voll kompatibel mit Four Thirds- und Micro Four Thirds- Objektiven
  • Extra-leistungsstarker EVF mit 2,36 Millionen Pixeln und 1,48-facher Vergrößerung
  • Einzigartige* 5-Achsen-Bildstabilisierung kompensiert horizontale und vertikale seitliche und Drehbewegungen sowie Rotation um die Objektivachse
  • Neuer Live-MOS-Sensor und Bildprozessor der neusten Generation TruePic VII mit Fine Detail Technology II
  • Integriertes WLAN mit Smartphone-Kontrollmöglichkeiten (fokussieren, fernauslösen, Live View und Live-Bulb-Vorschau)
  • Staub- und spritzwasserge-schütztes sowie bis -10°C frostsicheres Aluminiumgehäuse